Oscar Wilde, Leben und Werk

Oscar Wilde

Zitate


Ich habe einen ganz einfachen Geschmack:
Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.


Die Bücher, die von der Welt unmoralisch genannt werden, sind Bücher, die der Welt ihre eigene Schande zeigen.


Männer können analysiert,
Frauen nur angebetet werden.


Versuchungen sollte man nachgeben.
Wer weiß, ob sie wiederkommen.


Mode ist so unerträglich häßlich,
daß wir sie alle Halbjahre ändern müssen.


Bigamie: eine Frau zuviel.
Monogamie: dasselbe.


Der einzige Unterschied zwischen einer Laune
und der 'ewigen Liebe' besteht darin, daß die Laune etwas länger dauert.


Jeden Erfolg, den man erzielt, schafft einen Feind.
Man muß mittelmäßig sein, wenn man beliebt sein will.


Die Welt ist in zwei Klassen geteilt, in diejenigen,
welche das Unglaubliche glauben, und diejenigen,
welche das Unwahrscheinliche tun.


Die Liebe beginnt damit, daß man sich selbst betrügt,
und sie endet damit, daß man andere betrügt.


In früheren Zeiten bediente man sich der Folter.
Heutzutage bedient man sich der Presse.


Die Religion?
- Der beliebte Ersatz für den Glauben.

ImpressumHauptmenü Surftips

Oscar Wilde, Leben und Werk

Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray, viktoranische Zeit, Alfred Douglas, London, Schriftsteller, Trinity College, Salome, Teleny, ein perfekter Ehemann, Literatur, Roman, Lebenswerk, Bunbury, Das Gespenst von Canterville, Ernst sein ist alles