Zum Hauptmenü


Wilde

Orlando Blooms Kinodebüt in der Verfilmung vom Leben Oscar Wildes

Im Jahr 1997 brachte der Regiesseur Brian Gilbert das Leben des irischen Dichters und Genies - manche sagen sogar, des ersten modernen Mannes - Oscar Wilde auf die Leinwand. In der Hauptrolle als Oscar Wilde agierte Stephen Fry, als "Dosie", des jahrelangen Geliebten trat Jude Law auf. Und auch in den weiteren Rollen waren international erfolgreiche Akteure im Film vertreten, wie Vanessa Redgrave oder Jennifer Ehle.

Außerdem spielte ein bislang unbekannter, neunzehnjähriger Engländer eine kleine Nebenrolle, dessen Kinodebüt dieser Film war. Sein Name war Orlando Bloom und er spielte einen käuflichen Liebhaber, der in Wilde Kreisen lebte und sich Wilde näherte.

Es war zwar nur eine kleine Rolle, die Bloom hatte. Aber aufgrund des Erfolges des Streifens, gab dieser Film der Karriere von Orlando einen gewaltigen Schub, denn er wurde an der "Guildhall School of Music and Drama" in London aufgenommen, um sein Schauspiel zu professionalisieren.

Impressionen von O.B. aus "Wilde":

  
  



* Zurück zur Übersicht der Filmographie *